top of page

About me

20210721_114039.jpg

Mein Name ist Tom und ich komme aus Heidelberg/Deutschland.

Ich habe mich entschieden das Pseudonym "Tom" zu wählen, da ich als Unternehmer tätig bin und es mir wichtig ist meine Privatsphäre zu schützen.

Geburtsjahr: 1971, Gewicht: 77 Kilo, Größe: 181 cm     

Mein Facebook - Profil: Tom Parkinson | Facebook  Youtube:  www.youtube.com/watch?v=GZhnnt66Q7U

Parkinson wurde bei mir im Dezember 2020 festgestellt & durch Datscan im Januar 2021 nochmal bestätigt.

Meine Symptome, Anfang/Mitte 2021:

Linker Fuß verkrampft sich nach ca. einem Kilometer laufen, linke Hand reagiert langsamer, gelegentlich laufe ich nicht ganz flüssig, Nacken/Schulter sind öfters verspannt. Leichtes Zittern beim seitlichen wegdrehen der linken Hand.

Geruchsinn ist nicht perfekt aber ok, keine Alpträume usw.

Aufgrund der Diagnose im Dezember 2020 bekam ich starke Depressionen und schlief sehr schlecht.

Ich habe mich in drei Universitätskliniken (+ drei Neurologen) vorgestellt – Jeder Arzt/Professor sagte mir, ich sollte Medikamente einnehmen. 

Ich nehme bis heute keine Medikamente ein (NeuroEpo ab dem 21.11.2022). 

Mein Ziel ist es, so lange wie möglich ohne Medikamente zu leben, da ich glaube, dass sie viele unerwünschte Nebenwirkungen haben und mein Vertrauen in die Pharmaindustrie begrenzt ist.

 

Ich bin optimistisch, dass es in den kommenden Jahren mehr Behandlungen geben wird, die die Auswirkungen der Parkinson-Krankheit aufhalten und möglicherweise sogar heilen können.

 

Deshalb möchte ich Zeit gewinnen und die Krankheit so lange wie möglich ohne Medikamente hinauszögern.

 

Auf der ganzen Welt wird viel geforscht, um Parkinson zu bekämpfen.

Künstliche Intelligenz und Quantencomputer tragen dazu bei, die Forschung zu beschleunigen und zu unterstützen. Leider hat die Pharmaindustrie in den letzten Jahrzehnten keine nennenswerten neuen Medikamente auf den Markt gebracht.

Die Zahl der Parkinson-Patienten nimmt aufgrund der Alterung der Gesellschaft, von Umweltgiften, Antibiotika und möglicherweise sogar COVID-19 rapide zu. Ich vermute, dass diese Zahl weiter ansteigen wird, da verbesserte Screening-Technologien es ermöglichen, Parkinson früher zu erkennen, bevor sich die Symptome zeigen.

Aktuell gibt es aus meiner Sicht einige Therapien, welche ohne Nebenwirkungen den Verlauf der Krankheit verbessern bzw. hinauszögern:

siehe "my method"

Ergebnis bis zum 12.09.2023

Ich bin entschlossen, den Parkinson loszuwerden und werde all meine Energie aufbringen, um ihn zu besiegen.

Meine Stimmung ist ausgezeichnet und ich habe seit Herbst 2021 keine Depressionen mehr. Außerdem schlafe ich sehr gut.

Ich kann meine linke Hand wieder bequem in meine Hosentasche stecken, was früher nicht so einfach war. Auch die Verspannung im Nacken und an den Schultern sind verschwunden. Mein Geruchssinn hat sich ebenfalls verbessert und befindet sich auf einem sehr hohen Niveau.

Wenn ich meine Hände nach außen wegdrehe, zittere ich stärker als früher. Auch meine rechte Hand ist hinzugekommen, allerdings zittert sie nur minimal. Seit dem 25. September 2022 messe ich meinen Ruhe- und Haltetremor, der nur sehr schwach ausgeprägt ist.

Meine Symptome schreiten, ausgehend der Diagnose vom Dezember 2020 kaum voran und einige haben sich verbessert! Insgesamt würde ich meinen Zustand als sehr stabil bezeichnen und ich habe das Gefühl das ich das Level eine lange Zeit halten kann. 

Siehe Auswertung unten (das Bild vergrößert sich, wenn man draufklickt - dauert etwas...):

Hier gibt es auch ein Youtubevideo zu meiner Auswertung (Klicke auf den Text - Stand 20.05.2023)

Hier kann man sich selbst testen (Mein Wert liegt bei 115): Patient-Reported Outcomes in PD (PRO-PD) (bastyr.edu)

10.9.23.png
10.9.23 development.png
bottom of page